6 Elemente für mehr Erfolg im Projektmanagement

Die Seite gefällt Ihnen? Teilen Sie sie mit einem Klick auf:

 

Bevor du anfängst du zu lesen, hier kommt vermutlich nicht die Liste der Top 6 Erfolgsfaktoren, die du erwartet hast. Ich schreibe heute nicht über die klassischen Erfolgsfaktoren…achso, und auch nicht über die agilen.

Es geht mir heute um die 6 Elemente von sozialen Systemen. Um den systemischen Teil von Projektmanagement. Warum dich das interessieren könnte? Oder vielleicht sogar sollte?
Ich behaupte: In Anbetracht der Komplexität, die die Zusammenarbeit und die unterschiedlichen Interessen von vielen, gemeinsam arbeitenden Menschen mit sich bringt, sind die 6 Elemente von sozialen Systemen nicht nur interessant sondern für Projekterfolg oft unerlässlich.

Aber erstmal einen Schritt zurück: Was sind denn jetzt eigentlich die 6 Elemente eines sozialen Systems (nach G. Volmer und E. König)? Und ich beziehe das hier mal direkt auf Projekte:

Elemente eines sozialen Systems

  1. Personen
    Oder Stakeholder. Das kennst du, wer ist intern oder extern am Projekt beteiligt, wer kann es beeinflussen, wer ist betroffen.
  1. Einstellungen und Sichtweisen der Personen:
    Wie stehen die Personen dem Projekt gegenüber, wer kann es behindern, zum Scheitern bringen oder aber unterstützen? Wer gewinnt, verliert durch das Projekt…und was?
  1. Regeln
    Welche offiziellen Regeln gibt es? Aber auch: Welche inoffiziellen Regeln gibt es, die Einfluss auf den Projekterfolg nehmen können
  1. Typische Verhaltensmuster (werden auch Regelkreise genannt)
    Was passiert in der Zusammenarbeit mit bestimmten Stakeholdern immer wieder? Gibt es Konflikte, die regelmäßig auftreten?
  1. Projektumwelt 
    Hier sind z.B. Schnittstellen zwischen Projekt und Linienorganisation, oder Projekt und Unternehmensleitung gemeint. Oder auch Räume, Umgebung, Technik.
  1. Vorgeschichte
    Was ist der bisherige Verlauf des Projektes, woher kommt es? Wie laufen sonst Projekte im Unternehmen ab?

Also statt klassisches Projektmanagement Konzentration auf Systemfaktoren?

Nein. Nicht nur. Es ist immer auch Struktur und Form wichtig.

Aber warum bin ich der Meinung, dass dein Projekt davon profitiert, wenn du dir als Projektleiter jetzt auch noch über diese Dinge Gedanken machen muss? Weil über zu wenig Arbeit kannst du dich vermutlich nicht beklagen, oder? Gucken wir mal ein wenig genauer hin, warum du das auf jeden Fall tun solltest:

Beispiel: In einem Chemieunternehmen wird ein Projekt zur Reduzierung der CO2-Emissionen in einer Anlage aufgesetzt. Es wird ein engagierter und kompetenter Projektleiter eingesetzt. Projektauftrag, Planung, Durchführung, das alles ist sehr klar und strukturiert. Aber – nach 5 Monaten hat er sich völlig aufgerieben, das Projekt geht nicht voran, es wird in der eigenen Organisation blockiert. Eine Analyse der Situation ergibt folgendes:

  • Das Projekt hat in der Organisation keine Unterstützer: Den Beteiligten und vor allem den Entscheidungsträgern ist der Erfolg nicht sonderlich wichtig, sie haben ihr Hauptaugenmerk eher auf dem Projekt zum Ausbau der Produktionsstraße in der Anlage nebenan. Deshalb haben sie auch wenig Zeit zur Unterstützung.
  • Ein Mitarbeiter im Projektteam hätte das Projekt gerne selbst geleitet, sieht es auch als seine Zuständigkeit an, weil er schon immer im Bereich Sustainability unterwegs war. Er ist jetzt einfach nur frustriert.

  • Andere Projektmitglieder sind zwar zu 30% für das Projekt abgestellt, aber zugeschüttet mit „dringenderer“ Arbeit aus der Linienorganisation.

  • Der Construction Manager kannte den Piping Lead noch aus dem vorherigen Projekt. Die beiden kamen nie miteinander klar…

  • Es war bereits der dritte Anlauf für dieses Projekt, es wurde aber jedesmal aus Budgetgründen eingestellt. Der Equipment-Ingenieur ist jetzt das dritte Mal mit dabei…und sieht schon, dass das Projekt auch jetzt nicht mehr Unterstützung bekommt als beim letzten Mal.

  • Das Projektteam kennt sich nur vom Telefon, als Team zusammengekommen sind sie nicht. Ein virtuelles Kick off hielt der Projektleiter für eher überflüssig.

Ja, das ein oder andere ist hier sicherlich überspitzt formuliert. Und das sind natürlich auch nur ein paar wenige Beispiele. Worauf ich hinaus will?

All diese Beispiele haben nichts mit der Projektstruktur an sich zu tun, oder? Sie stehen nicht im Projekt Struktruplan, nicht im Business Case und nicht im Terminplan. Aber sie sind relevant für den Erfolg oder Misserfolg von Projekten. Weil Projekte von und mit Menschen gemacht werden. Und die handeln nicht nur rational.

Oder was meinst du dazu?


 

Hallo, ich bin Judith. Bei mir geht es um Projektmanagement. Ich trainiere und coache Projektmanager – mit Struktur und gleichzeitigem Fokus auf den Menschen. Immer pragmatisch und praxisnah. Für erfolgreichere Projekte.

Hallo, ich bin Judith. Bei mir geht es um Projektmanagement. Ich trainiere und coache Projektmanager – mit Struktur und gleichzeitigem Fokus auf den Menschen. Immer pragmatisch und praxisnah. Für erfolgreichere Projekte.

Tragen Sie sich in meinen Newsletter ein…

…und bleiben Sie auf dem Laufenden. Sie erhalten dann in regelmäßigen Abständen (ca. 1x pro Monat) Neuigkeiten von Skillriver Training und gratis Tipps rund um das Thema Projektmanagement.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.