Was Mr Bond – James Bond – zum guten Projektmanager macht

Ganz klar: James Bond ist ein Gewinnertyp.
Seine Projekte wickelt er zuverlässig ab. Also irgendwie am Ende immer…

Aber wie macht er das eigentlich? Was ist sein Erfolgsrezept? Oder was hat er für Eigenschaften, die ihm im Projektmanagement zu Gute kommen?

007 Eigenschaften, die wir uns von ihm für unser Projektmanagement abgucken können

1. Lässigkeit

…oder sagen wir vielleicht besser Gelassenheit. Einen Bond bringst du nicht so schnell aus der Ruhe..

Im Projektgeschäft auf jeden Fall von Vorteil, denn das ist oft nichts für schwache Nerven. Es kommen einfach immer wieder neue, unvorhergesehene Dinge auf die Projektleitung zu. Und da besonnen abzuwägen, sich nicht allzu sehr stressen zu lassen, um keine Kurzschlussentscheidungen zu treffen? Total wichtig. Dann kann es übrigens auch richtig Spaß machen, so ein Projekt zu leiten. Weil es hat ja auch seinen Charme, wenn jeder Tag ein bisschen was Neues bringt. 

2. Fachkompetenz

Kenntnis der neuesten Tools und Gadgets. Erfahrung in der Vorgehensweise. 

Die Betonung liegt hier auf Vorgehensweise. Oder Methodik. Du als Projektmanager*in musst natürlich nicht die Expertin in allen Bereichen sein. Schaffst du ja normalerweise auch gar nicht. Für dich ist wichtig: Genug Einblick, um beurteilen zu können, wie der Fortschritt ist. Genug Überblick, um das Projekt zu steuern und genug Struktur und Methodenwissen, um das Projekt auch wirklich managen zu können.

3. Agilität

…oder Anpassungsfähigkeit. Sich neuen Situationen stellen. Egal auf welcher exotischen Insel

Jetzt sind wir nicht immer auf einer exotischen Insel. Und Agilität heißt nicht zwangsläufig, dass das gesamte Projekt agil laufen muss. Aber agile Elemente, wie z.B. ein Daily Standup oder der immer wiederkehrende Blick und Abgleich mit den Kundenwünschen/vorstellungen – das macht auch für ein klassisches Projekt Sinn.

4. Leidenschaft

Für die Sache meine ich natürlich! Ehrlich, was hast du denn jetzt gedacht?!

Wenn du als Projektleiter*in für die Sache brennst oder zumindest einstehst, dahinterstehst, dann wird das auch dein Team eher tun. Du musst ja nicht in jeder Besprechung gleich in Begeisterungsstürme ausbrechen, aber ein bisschen Herzblut darf schon zu spüren sein. 

5. Verlässlichkeit

Bond bringt die Dinge zu Ende. Irgendwie. Oder hat er schonmal einen Auftrag nicht erfüllt?

Verlässlichkeit in der Umsetzung, Verlässlichkeit aber auch in deinen Aussagen. Es bringt niemandem etwas, wenn du viel versprichst und später feststellst, dass du es so nicht halten kannst. Und für mich heißt Verlässlichkeit auch: Offen über Probleme und Schwierigkeiten in der Umsetzung reden zu können

6. Fokus

Zielstrebigkeit. Ja, es kommt schonmal vor, dass James kurz abgelenkt ist, aber er hält das Ziel fest im Blick.

Und das ist oft gar nicht so einfach, bei der Fülle an Aufgaben, die auf dem Tisch der Projektleitung liegen. Da ist es durchaus wichtig, sich Prioritäten zu setzen. Und auch dem Team Prioritäten zu setzen. Welche Aufgaben ist jetzt kritischer. Und natürlich immer wieder die Ziele klar vor Augen haben. Das Projektziel, aber auch das Ziel eines bestimmten Meetings oder Workshops. Und diese Ziele ruhig auch aufschreiben, damit sie alle vor Augen haben. 

7. Durchhaltevermögen

Also wenn einer immer wieder aufsteht, dann ist es ja wohl Geheimagent 007, oder?

Ja, manchmal möchte man vielleicht im Projekt das Handtuch werfen. Aber gibt es nicht überall im Leben leichtere und schwierigere Phasen ;). Also durchatmen und weiter geht’s. Und wenn nicht – auch mal Unterstützung anfordern.

So, wenn du dir das jetzt mal anguckst.
Mit diesen 7 Eigenschaften kommt nicht nur James, sondern auch du als Projektleiter*in schonmal ein ganzes Stück weiter, oder?

Nur irgendwie fehlt da doch was…oder nicht?

Denn man könnte ja auch ein bisschen anders argumentieren…in etwa so:

Komm James, jetzt mal im Ernst! Sind deine Ansätze nicht ein kleines bisschen old school? Du kannst doch nicht immer über Leichen gehen. Wegen deiner Alleingänge explodieren hier die Kosten. Und nicht nur die…

Und was ist eigentlich mit 

  • Transparenz
  • Stakeholder-Management 
  • Teamfähigkeit (!)
  • Kommunikation

Hast du da schonmal drüber nachgedacht? Dann würde vielleicht nicht immer alles gleich so eskalieren und du würdest auch mal im Budget bleiben. 

Und da wir gerade bei Eskalation sind, Konfliktmanagement wäre sich er auch noch was für dich, meinst du nicht?

Für James Bond ist es da wohl noch ein weiterer Weg…

Projekte profitieren von einer Kombination: Führung, Struktur und Fokus auf den Menschen

Mein Rat: Ja, James Bond ist cool. Und ein Gewinnertyp. Guck dir durchaus etwas bei ihm ab. Und dann setz noch ein bisschen was drauf: Richte den Blick auf die Menschen in deinem Projekt. Was sind ihre Ziele, Wünsche, Bedenken? Wie ist die Stimmung im Projekt?  

Denn Projekte sind Teamwork und dein Projektteam und alle anderen, die vom Projekt betroffen sind oder es beeinflussen können (deine Stakeholder) sind der Schlüssel zu noch mehr Projekterfolg.

Und wenn es Konflikte oder Schwierigkeiten gibt, hau nicht gleich mit dem Motorboot an und lass die Pistole in der Tasche. Das lässt sich auch konstruktiver angehen.

Die Seite gefällt Ihnen? Teilen Sie sie mit einem Klick auf:

Tragen Sie sich in meinen Newsletter ein…

…und bleiben Sie auf dem Laufenden. Sie erhalten dann in regelmäßigen Abständen (ca. 1x pro Monat) Neuigkeiten von Skillriver Training und gratis Tipps rund um das Thema Projektmanagement.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.